Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarters"

Alles rund um den DeLorean
Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 10. Jun 2015, 23:43

dann erstmal die neuen Radlager eingepresst .... schön vorsichtig als die am Innenring zweiteilig sind und in einem gemeinsamen Aussenring.

Bild

Bild

ich steh auf das klare Pulvern, damit gammelt die Aluoberfläche gewiss nicht mehr....

Bild

Sogar neue Sicherungsringe verwendet ...

Bild

Sattelhalter, Staubbleche... alles mit Edelstahlschrauben montiert, wo vorher eh banales verzinktes Zeug verbaut war.

Bild



Und falls was nachgeschlagen werden muss gibt nen alten Laptop im Schuppen und noch das Handbuch in ausgedruckter und gebundener Form. "Be well prepared" sag ich immer.... :mrgreen: Bilder vom Zerlegen hab ich genug, dazu noch diverse anderes Bildmaterial. Dürfte also kein Rätsel sein, das Ding zusammenzusetzen.
Wenngleich es eigentlich schon vor gut 6 Monaten hatte sein sollen... :evil:

Bild

Bild


Anstatt schöne verzinkter Teile, alles schwarz seidenmatt gepulvert. Finde ich optisch schöner als das grässliche gelb/gold und ist zudem widerstandsfähiger. Zudem hatte ich keinen Verzinkter an die Hand bekommen, der was machen wollte - einer rief eine mehrmonatige Wartezeit für ne Handvoll Schrauben auf und einen Preis der einen schaudern liess - check at DMCH liess mich eine Bestellung über "einmal ALLE Fahrwerksschrauben" aufgeben - für weniger als die Hälfte.
Mein Pulverer hingegen ist äußerst verständnisvoll, macht gut Preise und hat ein herz für Autoschrauber. :mrgreen: Ne blaue Mauritius quasi nach all den Enttäuschungen. Ich sags mal so, man muss hierzulande eben fressen was man vorgesetzt bekommt.... leider.

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann endlich das lecker-lecker Fahrwerk vom DeLoMan .... 8)

Bild

Bild


Einbaubereite Teile. Die Bremsscheiben mit Zinkfarbe lackiert und im Ofen "ausgebacken".

Bild


Bild


Das sieht einfach nur leeeeecker aus....

Bild

Bild



Nagelneue Schrauben... NIX, aber auch NIX am Fahrwerk ist dahingehend wiederverwendet worden!!! Weder Schrauben, noch Gummis, noch Gelenke oder dergleichen. Lediglich der Rahmen und die Achsteile sind "original". Wie das so dasteht sagte ein Besucher - BESSER als Werk...

Bild



Sämtliche Schrauben sind nur Handfest angezogen. Final mit korrektem Drehmoment erst wenn der Wagen komplett auf eigenen Rädern steht. Denn dann sind die Gummilager / Buchsen / Gelenke alle in der korrekten Position.

Bild
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 11. Jun 2015, 00:05

.... knapp 2000 km in zwei Tagen .... mehr als 20 Stunden im Auto gesessen....

Bild

Im Norden die Macinah Bridge... schönen .... es lag noch etwas Schnee und Treibeis schwamm herum. Tolle Landschaft dort.

Bild


Bild


Little White Chapel.... Eingang ... typisch USA mit dem Auto auf den Friedhof fahren...

Bild

Bild

Bild

Bild

... wer suche der findet... alles flach, lediglich Grabplatten im Boden eigelassen.

Bild


Zum Abschluss noch ein wenig Fun auf wiederum fast 2000 km in 5 Tagen - der Wagen ist echt top, kann ich nur wärmstens empfehlen... gegenüber der ersten Serie hat sich das Fahrwerk echt gemausert. Nahe Cleveland gab ne schöne Serpentinenstrecke, wo man die Kuh mal fliegen lassen konnte. Yeah!!!
Ist eigentlich vom Fahrfeeling her sowas wie ein BMW Cabrio, wenngleich nicht die Qualitätsanmutung, das ist klar.

Bild

Bild

Bild
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 12. Jun 2015, 22:19

Dann mal heute den wieder lieferbaren Hinterachs-Stabi aus den USA bestellt...

http://www.swaybars.com/detail.asp?ProductID=4666

Denke dran, ob ich doch die PU Buchsen an der Vorderachse verbaue, zumindest im Bereich des Stabi. Mal sehen. Wollte eigentlich alles durchweg mit den Serienbuchsen, natürlich erneuert belassen. Will den Wagen nicht bockhart....
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Thomas-3909
Beiträge: 454
Registriert: 29. Okt 2012, 18:29
Wohnort: Kreis Gütersloh

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Thomas-3909 » 13. Jun 2015, 13:09

Mensch Christian,
dann wird es doch jetzt was…! HUT AB !!! 8)

Wenn Du den Rahmen zusätzlich schützen möchtest, kannst Du auch auf Mike Sanders's Korrosionsschutzfett zurückgreifen.

Hier ein Video wie das gemacht wird: https://www.youtube.com/watch?v=gmYNXSLCtbQ

Da mein Rahmen keine Beschädigungen oder Rost hatte, habe ich das bei meinem machen lassen.

Viel Glück weiterhin ! :D

Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 14. Jun 2015, 11:54

Danke fürs Lob.... :mrgreen:

Mike Sanders hatte ich mal ins Auge gefasst, habe jedoch seit gut 8 Jahren und 4 Autos durchwegs beste Erfahrungen mit FluidFilm - da ich Selbermacher bin, ist das Sanders Zeugs nicht erste Wahl. Die Testberichte aus der MARKT, die seit Jahrzehnten laufen kenne ich alle. Standart-Lektüre seit 1985 :wink:
FF füllst du einfach in die Druckbecherpistole und sprühst das rein, fertig. Sanders muss man aufkochen, das Gerät warm / heiss halten. Eine einzige Sauerei. Zudem reicht das nicht so weit wie FF, dazu muss das erstmal von "fettig" in flüssig übergehen und das passiert erst oberhalb 60 Grad.... FF dringt SOFORT zwischen überlappende Schweissnäht / zwischen einzelne Schweisspunkte da ist der Unterschied.

Mein Rahmen ist wie du weisst verzinkt - die Versieglung habe ich aus reinem "Misstrauen" gemacht. Der Rahmen verzieht und bewegt sich im Fahrbetrieb, das Zink bekommt kleinste Mikrorisse - was letztendlich auch diverse vollverzinkte Audis nicht 100% Rostresistent macht. Deren Besitzer tun rein garnix als Vorsorge und erwachen dann wenn der Schrecken sichtbar wird.... nur da ist es schon zu spät. :cry:
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 22. Jun 2015, 16:39

Nach genau einem Jahr nach Kauf / Abholung des Autos ein kleiner "Roll-Out". Leitungen dran, Bremssättel noch nicht, aber im Groben schon recht weit.

Bild

Bild

Bild




Alles was dem Wetter oder den Elementen ausgesetzt ist wurde gepulvert, Schrauben in Edelstahl, alle Muttern prinzipiell mit Beilagscheibe (möglichst groß) und Federring drunter, wo evtl. notwendig zusätzlich Loctite blau.

Bild


Serie wurden hier nur Schrauben raufgewürgt....

Bild


Alle Halter / Schellen anstatt mit Moosgummi mit selbstklebe Velcro unterlegt.

Bild


Demnächst Motor rein, Bremssättel drauf und Klimaleitungen verlegen, dann wird's bald was mit dem Chassis aufsetzen.



------------------------

Zum "Einjährigen" ein paar Gedanken:

netto habe ich gerade wenige Wochen an dem Wagen gearbeitet. Logo bin ich auch beruflich bedingt unterwegs, was aber für Einkäufe, Teile besorgen etc. genutz wurde. Ebenso für Recherche und Organisation. Letztere wurde leider durch externe Dienstleister stets "torpediert". Letztendlich musste ich den Rahmen bis nach Holland verfrachten anstatt den bei lokalen Unternehmen entlocken, richten und neu Pulvern zu lassen. Auf 10 Anfragen in direkter Umgebung folgte eine Antwort, dabei nur vage Angaben, bei den anderen musste ich nachhaken und es war kein wirkliches Interesse da. Was ich dafür abgedrückt habe muss ne alte Oma lang für stricken und ich kann mir nicht vorstellen, das der Batzen Geld abgeschlagen werden kann. Wohl ist dem aber so ....
Nicht mal Verzinken geht hier, obwohl es drei Unternehmen im Umkreis von 50km gibt. Also kaufte ich einfach alles Schrauben neu bei DMCH - für 1/3 des Preises - da musste ich schon lauthals lachen als ich die Ware dort abholte.

Der Hinweis eines Users hier im Forum warum ich mir keinen "Besseren" gekauft habe? Man betrachte sich die Bilder / Arbeitsbericht. Wer gleiches so irgendwo kaufen kann bitte melden, dann kaufe ich genau DORT wenn ich auch genau DAS bekomme. Ich denke damit ist es erklärt, oder?

Neulich bei der DEKRA als ich eines meiner Autos neu TÜVen musste - der Prüfer hat mal vor einiger Zeit einen Mustang Fastback restauriert. ich erzählte sogleich vom DeLorean und zeigte Bilder. Er war äußerst fasziniert vom Aufwand den ich trieb, er sei auch so einer. Nun hab ich einen Ansprechpartner für die Abnahme / H-Zulassung. Yeah!
Indes brauchte er MIT entrosten / lackieren und Neuaufbau kaum ein Jahr !!! Und das ohne Hetze, also warum ging das nicht bei mir?
Pikantes Detail am Rande: Er machte die Restauration als er noch weit weg im Ruhrpott lebte. Ergo: In Bayern geht so ein Projekt nicht ....


Würde ich es nochmal machen?


Ein klares NEIN nochmal einen DeLorean aufzubauen!!! Ich würde es auch jedem abraten der mit dem Gedanken spielt! Selbst Fahrzeuge wo man nur noch 50% der Teile bekommt sind meines Erachtens besser aufzubauen. Sei es ein MG oder ein Jeep oder ein Käfer Cabrio oder ein Mini bis hin zum Jaguar MK2. (schon gemacht) Es steht eine große Anzahl von Unternehmen "Gewehr bei Fuß" und wollen einem Dienstleistung & Ware offerieren. Marodes schmeisst man weg, denn man bekommt es als Repro in teils besserer Qualität als original. Zudem kann man bei Lackierung & Schweissarbeiten aufs Ausland ausweichen wie Polen oder die Tschechei und ist nicht auf Gewerke aus der Umgebung angewiesen.

Die Lehre fürs Leben: "Manch ein Traum wird, wenn er Real wird zum Alptraum....." --- wie bei mir der DeLorean Leider habe ich mich jahrelang von blumigen Berichten über Restaurationen und Internet-Angebote blenden lassen. Die Enttäuschung und der Groll ist umso größer wenn man dann hart in der Realität aufschlägt und sieht das es das für einen selbst alles real nicht gibt.

Ich habe inzwischen (berechtigte) Zweifel an der deutschen Gesellschaft und der Arbeitseinstellung diverser Menschen. Im Ausland erlebe ich teils genau das Gegenteil in meinem Job sowieso. Wenn ich da "ich brauche" sage, geht da eine Maschinerie los mir das zu zu arbeiten. Wenn ein hiesiges Unternehmen (z.B. Lackierer, Reifenhändler, Pulverbeschichter....) jammert, er sei nicht mehr liquide, es kommen keine Kunden - hallo, hier hat einer regelrecht mit Gewalt versucht Geld auszugeben und keiner wollte es !!!
Selbst - ich zitiere - "gegen Einwurf klingender Münze...." ist eine Ware oder Dienstleistung nicht zu bekommen... (DER Spruch ist mein liebster)
Selbst Blechschellen aus Edelstahl musste ich bei einem Unternehmen aus Hamburg via Internet bestellen. Ein simpler "Pfennigartikel", den es hier in Bayern gegen Bargeld & Abholung anscheinend nicht zu kaufen gibt. Yo, bestellen könne man das - danke, aber DAS kann ich selbst.
Kommt mir vor wie in der Ex DDR - im Prinzip gibts alles, man kann es nur nicht kaufen. (Diese Aussage stammt von einer Ex-DDR Bewohnerin)

Jedem der dennoch mit dem Gedanken spielt einen DeLorean herzurichten. Kauft euch einen bereits restaurierten aus den USA, plant nochmal 10 - 15 k ein um den auf einen ordentlichen Stand zu bringen. Oder sucht ein Unternehmen im Ausland, welches euch das Ding macht. Ihr selbst organisiert nur den Teilenachschub und die Organisation.

Oder vergesst den Wagen besser....

----------------------------

Demnächst mal weitere Bilder....
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Ilka
Beiträge: 402
Registriert: 28. Jul 2009, 19:48
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen :)

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Ilka » 22. Jun 2015, 17:09

Christian 3778 hat geschrieben:Ein klares NEIN nochmal einen DeLorean aufzubauen!!!


"Aufbauen" nach Deinen Maßstäben ... wird glatt zum Alptraum.....das glaub ich wohl .... :wink:
Aber langsam wirds ja was :D

Das wird wohl der stubenreinste Delorean weltweit ..... Hast 'ne große Terassentür zum Wohnzimmer?
Dann kannst ihn, wenn er fertig ist, bestimmt mal reinschieben 8)
Mir nach, ich folge Euch!

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 22. Jun 2015, 17:33

Ilka hat geschrieben:"Aufbauen" nach Deinen Maßstäben ... wird glatt zum Alptraum.....das glaub ich wohl .... :wink:
Aber langsam wirds ja was :D


Denke du hast da was falsch verstanden - in der Restaurationsszene macht man das genau SO - da kenn ich einige Autos. Auch diverse DeLoreans sind in den Staaten so hergerichtet worden und teils noch krasser.
Ich muss hier nach dem Motto "... die Sau darf fressen was sie bekommt..." mit den Möglichkeiten vorlieb nehmen die ich hier habe oder sagen wir es mal so, die mir hie geboten werden.

Das Zusammenbauen is ein echter Traum, das ist schon fast zelebrieren wenn man Silikonschläuche auf gepulverte Wasserrohre schiebt und mit Edelstahlschellen festmacht. 8) 8) 8) 8) 8) 8)
Nach einer Werkelorgie (würd ich fast schon so nennen) betrachtet man sich sein Werk und freut sich. Allein das Fahrwerk zu betrachten, wie es besser als es jemals das Werk verlassen hat ist - könnte ich stundenlang tun.

DAS Zusammenbauen ist der schöne Teil !!! Freue mich schon auf den Innenraum und das Chassis neu beplanken und dann als neu mit dem originalen Werkzeug zu bürsten. 8)



Mal ohne Flachs - ein Freund meinte ich sollte doch wenn der fertig ist einen kurzen Überseecontainer kaufen und diesen dann seitlich mit einer Glaswand versehen. Nach innen hin beleuchtet natürlich. Da könnte der Wagen dann mit offenen Türen drin stehen. So als kleine Privatgarage. Wär doch was... :mrgreen:
Solche Container gibts für lau, besagter Freund hat sowas als Lagerschuppen hinterm Haus.


Der Alptraum ist erstmal soweit zu kommen - wie du weisst - Timeline :cry:
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Elvis
Site Admin
Beiträge: 5088
Registriert: 30. Jun 2003, 15:37
Wohnort: Black Forest

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Elvis » 22. Jun 2015, 17:37

Du bist und bleibst ein Angeber und Labertasche!

Ähnliche Arbeit habe ich auch geleistet, damals waren aber Digicams noch zu neu
und das Geld floß ins Auto.

Wenn Dir so viele Betriebe nichts machen wollen - dann liegt es nicht nur an den
Betrieben - sondern viel auch an dem Typ der anfrägt - und wie er anfrägt !?!??!

Ich verwehre Dir Hilfe weil Du mich abartig genervt und einen Bullshit gelabert
hast !
Auto verbrennen, Auto verkaufen - was ein Bullshit !
und so mancher hat das auch noch ernst genommen !

Daß es nur wenige Betriebe gibt die so einen Rahmen sinnvoll entlacken und verzinken
können und wollen dürfte ja nicht verwunderlich sein. Aber schon 10-15 Jahre vor Dir
haben es Leute selber auf die Reihe gebracht, haben sich Gutachten machen lassen
über das Material usw.

In knapp einem halben Jahr die ich für mein Auto benötigt habe habe ich nebenher noch
diverse elektrische Märchen aufgelöst und bekannt gemacht, Stromlaufpläne von
Steuergeräten rausgezeichnet und den kompletten Stromlaufplan neu überarbeitet.

Und ich habe auch alles gestrahlt, neu verzinken und sehr vieles Pulverbeschichten lassen.
Da gab es auch blöde Betriebe - und irgendwann hatte man einen kooperativen Betrieb an
der Hand und es hat Spaß gemacht.
Damals gab es noch keinen Hank in Deiner Nachbarschaft, Ed hatte noch einen kleinen Laden,
Adrian hat ab und zu Teile verschickt und aus der Schweiz gab es noch ein paar Teile - den
Rest durfte man sich bei bescheidenem Dollarkurs aus USA bestellen.

Aber es gab schon das Internet und ein paar hilfereiche Owner die gerne unterstützt haben,
die ihr Lehrgeld bezahlt und auf Schrottplätzen nach vergleichbaren Teilen gesucht haben.
DAS waren noch Jungs die sich angestrengt haben das Auto am laufen zu halten !

Dir hat man alle infos zur Hand gegeben - und was kam raus ?
Für ein Dankeschön mußte man betteln, wurde verarscht und angelogen- und bekam dann
noch die selben Fragen gestellt die da längst drin stehen.

Dein Rahmen sieht gut aus, definitiv gute Arbeit. Aber eine Heldentat ist das keine.

Ja, mir hat das restaurieren Spaß gemacht, es war recht einfach und immer wieder gab/gibt
es die Überlegung einen zweiten zu besorgen und dem zu neuem Leben zu verhelfen.
Und ich hatte damals NICHT die Kohle um sie so rauszuwerfen wie Du es zu tun scheinst.

Elvis & mein geliebter 6548
KEIN ALU !

Benutzeravatar
Mac Gyver
Beiträge: 433
Registriert: 27. Jul 2003, 20:02
Wohnort: Hamburg / Rahlstedt

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Mac Gyver » 22. Jun 2015, 17:56

ah endlich ist einer in der realität angekommen .... :)
hast es nu eingesehen .....grosse töne und viel geld nützt nix ....jedenfalls beim delo nicht ...( für meinen alten benzBj85 gibs alles sofort übern tresen geschoben)
lerne geduld und zurückhaltung :idea:
dein anspuch war hoch aber du hast es ja nu wohl langsam auf der reihe .....
schlauchschellen aus hamburg ......zufällig bei harry wegner (schlemper schlauchschellen quali W4-5)?? :mrgreen:
die behält man ein lebenlang ....
fluidfilm iss auch gut für die finger ...

gruss aus hamburg :D
Hummel Hummel Moin Moin
in Hamburg steht ein hofbräuhaus! michaelS_2968 grüsst :-)

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 22. Jun 2015, 18:00

Hallo Elvis...

- Mailverkehr kann ich gerne veröffentlichen - in höflicher deutscher Sprache verfasst, also bitte interpretiere nichts in Dinge rein, von denen du nicht 100 % weisst wie sie sind.

- Du verwehrst mir deine Hilfe (hatte da aber auch nix konkret angefragt) - Wie wärst du dir vorgekommen wenn das einer mit dir gemacht hätte? Noch hab ich von dir eigentlich nix wirklich konstruktives erfahren, nur Angriffe, unflätige Ausdrücke und Aggression, wie eben gerade auch. Du kennst mich nicht persönlich, also was soll das? Was willst du damit erreichen?

- Ja, an einem gewissen Punkt war ich kurz davor den Haufen Teile einfach zu verschrotten. Muss sagen, das ich immer noch allzu gerne daran denke. Wär doch ein lustiges Video bei YouTube und würde massig Klicks ernten, meinst du nicht? :wink: Ich bin eigentlich noch immer von dem Auto genervt und beim Zusammenbau schwanke ich zwischen Freude das das Ding so schön wird und blankem Hass & Wut das andere Manschen mir den Traum verleidet haben.

- Auto steht nach wie vor zum Verkauf. Kommen, anschauen, ansagen, Geld auf den Tisch und Abmarsch machen. Allerdings traut sich da wohl keiner ran... Also wo bitte sind die Dampfplauderer & Labeflaschen? Für 5000 oder 10.000 Euro abgreifen ... da lachen ja die Hühner, sorry. Andere kaufen für 40 .. 45k und stecken dann nochmal 15k rein. Da bin ich noch lange nicht angekommen.

- Ich habe dich weder angelogen, noch verarscht... sorry, wie kommst du da drauf??? Mails von mir an dich wurden einfach nicht beantwortet und telefonieren wollte ich auch mal gerne mit dir.

. Ich werfe die Kohle nicht raus, ich investiere sie in ordentlich Teile damit der Wagen was wird. Ich geh auch arbeiten fürs Geld, verlass dich mal drauf. Indes erwarte ich für Geld auch Ware oder Dienstleistung zu bekommen. Für Euro kann man aber inzwischen nix mehr kaufen, da ist mir inzwischen klar geworden.



Nochmal lieber Elvis - wenn du konstruktives beitragen möchtest, kannst du mich gerne Kontakten, ich denke du hast sogar meine Telefonnummer. Wenn nicht, dann mail ich die dir. Denn damit würdest du dem Projekt auf die Sprünge helfen. Was du mich ständig angreifst ist mir unverständlich... deine Gründe mir nicht plausibel. Du rühmst dich in obiger Schreibe deiner "Heldentaten" ... dann zeig mal ... trag was zu dem Projekt bei.

Alles andere ist Kontraproduktiv. Meinst du nicht?
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 22. Jun 2015, 18:01

Mac Gyver hat geschrieben:fluidfilm iss auch gut für die finger ...


Riecht nur etwas strenger als Nivea :lol: :lol: :lol: Macht aber weiche Haut. ...
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Ilka
Beiträge: 402
Registriert: 28. Jul 2009, 19:48
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen :)

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Ilka » 22. Jun 2015, 18:13

Christian 3778 hat geschrieben:... kurz davor den Haufen Teile einfach zu verschrotten. Muss sagen, das ich immer noch allzu gerne daran denke. Wär doch ein lustiges Video bei YouTube und würde massig Klicks ernten ...


Das ist echt unter der Gürtellinie, armer Delo, Hauptsache Klicks auf YouTube.... :shock:
Ich glaub ich spinne (auch wenns keinen interessiert).

Das mit dem Anbrennen hatte ich schon wieder verdrängt, stimmt, da war doch schon mal was gewesen.

Elivs hat Recht, Angeber und Labertasche, nach dem Spruch da oben...
Ende im Gelände.
Mir nach, ich folge Euch!

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 22. Jun 2015, 18:18

Wenn es euch so ergehen würd wie mir könntet ihr das nachvollziehen... :roll:
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....

Benutzeravatar
Christian 3778
Beiträge: 574
Registriert: 22. Jun 2014, 10:50
Wohnort: 84424 Isen

Re: Restaurations-Bericht von VIN 3778 "for just two Quarter

Beitragvon Christian 3778 » 22. Jun 2015, 18:23

Hallo Ilka, wenn es dir / euch so ergehen würde bzw. ergeht, könntet ihr das nachvollziehen... nun geht wieder was voran, aber die Stimmung kann ja auch wieder kippen. Bin da schmerzfrei, da sei dir mal sicher. Das Auto hat für mich inzwischen weder einen Materiellen, noch ideellen Wert mehr, gerade letzterer ist mir verleidet worden und solche Posts / Angriffe wie die vom Elvis machen das auch nicht besser.

Du weisst da man mit Klicks bei YT Geld verdienen kann? Na und nun überleg mal ne Ecke weiter... :wink: Ein Gedankenspiel....
Wings are currently grounded - Restoring in progress ....


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste