Seite 1 von 1

Aktuelle Classic Data Marktpreise

Verfasst: 22. Aug 2017, 13:33
von JensG_4975
Ich habe gerade für meine Oldtimer aktuelle ausführliche Wertgutachten erstellen lassen und dabei ist mein DeLorean mit Note 3 bewertet worden.
Den Zustand hätte ich selber auch so eingeschätzt und für mich ist das ok so.

Foto der Preise von August 2017:

DeLorean Marktpreise-Note3.jpg
DeLorean Marktpreise-Note3.jpg (117.81 KiB) 5084 mal betrachtet


Die Preise sind seit der Märzausgabe vom OldtimerMarkt doch schon wieder gestiegen. :D

Viele Grüße,
Jens

Re: Aktuelle Classic Data Marktpreise

Verfasst: 22. Aug 2017, 14:47
von Artur_4467
Ich finde die Würfel Data Preise völlig übertrieben. Nicht nur beim Delorean :o

Re: Aktuelle Classic Data Marktpreise

Verfasst: 22. Aug 2017, 17:40
von BerndW_1874
Ist jemals ein Delo im Zustand 1 für 70000 verkauft worden?

Re: Aktuelle Classic Data Marktpreise

Verfasst: 22. Aug 2017, 20:10
von FlorianP_871
Naja, der von "Ghost - Nachricht von Sam" ist für 81k $ verkauft worden.
Ich selber kenne jemanden, der 2 Stück sein eigen nennt, beide eine gute Note 2+ und er hätte REAL jeden davon für 50k direkt verkaufen können. Also das Angebot lag vor. Die Leute suchen halt etwas, um ihr Geld anzulegen. Immobilien sind langsam tot und Kunst ist vielleicht nicht jedermans Sache. Gold ist auch naja, schwierig. Aktien, wer will, klar. Aber Oldies gehen ja wie Sau anscheinend. Ich denke, eine gute Note 2 ist, je nach Ort, Dauer der Suche nach einem Käufer etc, schon für 50k zu verkaufen, realistisch. Mal ehrlich, wer einen für 25k kauft, steckt nochmal 20 k rein. Also biste bei 45k. 5k nehmen wir mal als Bonus on top. Wenn ich sehe das es Menschen gibt, die für ne Ente 30k bezahlen.........eieieieieieiei...der Delo hat ja mal 75000 Mark gekostet ;-) Ich glaube nen guten Delo bekommste für 50 quit. Ob es überhaupt eine Note 1 gibt ...keine Ahnung. Wenn, dann den vom Christian ;-) Da ist ja nun wirklich jede Schraube NEU. Laut Hank sind 2-4 Prozent Wertgewinn pro Jahr durchaus machbar. Also 1000 bis 2000 pro Jahr on top. Sagen wir mal nur 1000 Euro pro Jahr on top. Dazu muss man 500 pro Jahr investieren um die Schüssel nice zu halten. Ich denke, die Zahlen sind realistisch. Ich bin mir bewußt das viele von euch vor Jahren die Dinger für nen Apple und nen Ei gekauft haben, aber die Zeiten sind wohl doch schon was länger durch.
Aber ist doch auch wurscht. Wenn man das Ding verkloppt hat man 50 K rumliegen und dann ? Schenkt man es dem bedürftigen Staat oder den bedürftigen Banken ? Pffff. Alles was auf der Bank liegt wird eh irgendwann von Uschi Merkel gepfändet um das ganze Gold zu integrieren oder sonst was damit zu retten. Also besser in Edelstahl vor die Tür stellen...