Seite 3 von 3

Re: Fotos

Verfasst: 2. Okt 2016, 20:50
von Thomas-3909
Mike hat geschrieben:Hier sind zwei Fotos von der heutigen Spazierfahrt. In DCI P3 oder auch Adobe RGB leuchten die besonders schön.

...Mike

Tolle Fotos :D

Da hat auch noch jemand das KW Fahrwerk verbaut... :wink: :wink:

Grüße und weiterhin gute Fahrt !

Thomas

Re: Fotos

Verfasst: 3. Okt 2017, 14:32
von Thomas-3909
Zum Tag der Deutschen Einheit! 3. Okt. 2017

Na, wer weiß wo das ist... :?: :D

Re: Fotos

Verfasst: 4. Okt 2017, 07:37
von MarcoB_6563
Könnte Helmstedt/Marienborn sein.

Re: Fotos

Verfasst: 4. Okt 2017, 10:26
von Thomas-3909
Ja, stimmt ! GÜST Marienborn ! :wink:

Grüße
Thomas

Re: Fotos

Verfasst: 5. Okt 2017, 08:07
von MarcoB_6563
Las Westberliner so oft da durch gefahren!

Re: Fotos

Verfasst: 5. Okt 2017, 08:40
von IngoH_3878
Der antifaschistische Schutz- und Friedenswall. Aber der Ami kommt durch :wink:
Wie wohl die Vopos auf so ein Auto reagiert hätten?

Re: Fotos

Verfasst: 5. Okt 2017, 10:44
von Thomas-3909
Hey Marco,
kannst Du erzählen wie das war, dort durch zu fahren :)

Durch einen Bekannten der in den 70er Jahren Marienborn mehrmals passiert hat, kenne ich da schon ein paar „Geschichten“ mit diesen ganzen "Schikanen" und den langen Autoschlangen...!

Für heutige Generationen fast unvorstellbar. Gut dass es vorbei ist !

Habe noch vier Transit -Stempel von Marienborn und Drewitz aus dem Jahr 1987 in meinem Kinderausweis. Damals zusammen mit meinen Eltern zu Besuch nach Westberlin gefahren.

Ingo,
genau den gleichen Gedanken habe ich auch gehabt, als ich mit dem DeLo dort war... :) "Wie wohl die Vopos auf so ein Auto reagiert hätten" ?

Vermutlich hätte der DDR Zoll uns mit dem Wagen erstmal in die untersuchungs- Garage geschickt!

Dann hätten sie vermutlich auch genau auf die Stempel geschaut, ob man auch die 100km/h eingehalten hat… ! Das war offenbar durch Stempel der Einreise direkt erkennbar…. :roll:

Grüße
Thomas

Hier ein Video wie die "Anlage" kurz nach dem Ende der Kontrollen aussah...
https://youtu.be/bOMJzCGXTvU?t=563

Re: Fotos

Verfasst: 6. Okt 2017, 08:49
von IngoH_3878
In meinem /8er kannten die Vopos alle Ecken und Verstecke. Außerdem musste ich IMMER in die Garage, obwohl es ein gepflegter weißer /8er war. Vielleicht gefiel denen das Auto auch ;)
Einen Delorean hatten sie bestimmt einmal. Aber es dürften nicht viele gewesen sein bis 1989.
Aber gut, dass das vorbei ist. Ich habe noch drei Reisepässe voll mit Stempeln. Diese Erinnerung reicht mir.

Re: Fotos

Verfasst: 6. Okt 2017, 13:02
von Michael6780
Im März 1990 bin ich dadurch gefahren, damals waren die Vopos noch da und die Grenzkontrolle auch.
Ausweis und Gesichtskontrolle.
Auf nach Leipzig im damals 14 Jahre alten Ascona B. Das waren noch Zeiten. In Leipzig dann die Fenster runter
und laut Extrabreit gehört: "wir leben im Westen, im Westen ists am Besten, lieber blau als grau..." :lol:

Re: Fotos

Verfasst: 8. Okt 2017, 17:47
von SvenK_11769
Wie hast du denn das mit der Musik hinbekommen, die Einfuhr von Tonträger in die DDR aus dem Westen war doch verboten ;-)

Re: Fotos

Verfasst: 10. Okt 2017, 20:51
von Thomas-3909
Interessant was Ihr da von früher berichtet…. :)

Ingo, das ist ja verrückt, dass sie dich immer mit dem MB in die Garage gelenkt haben… :(
Na ja, beim / 8er, hatten sie bestimmt immer mal ein Auge drauf, weil die Wagen ja sehr groß waren.

Da gab es viele Möglichkeiten für verstecke im Wagen oder auch wie es in der DDR genannt wurde: „Republikflucht“. Wenn die Fahrzeuge etwas Hecklastig waren, hätte es ggf. sein können, dass sich im Kofferraum oder hinter der Rückbank jemand versteckte… etc.

Sven, ich vermute mal, dass die Zöllner und Vopos im März 1990 nicht mehr so genau geschaut haben, wie vor dem 9. Nov. 1989.
Zum Glück wurden die Kontrollen zum 1.7.1990 in Marienborn eingestellt.

Wenn man sich den Aufbau der Grenzübergangsstelle dort ansieht, dann stellt man fest, wie ausgeklügelt dass alles aufgebaut war, um geziehlt Fluchten und sogenannten „Menschenschmuggel“ aus der DDR zu verhindern….!

Auf mich machte die verlassene Anlage, als ich mit dem Delorean im August dort war, schon einen etwas „gruseligen“ Eindruck... Auch noch nach über 27 Jahren nach Ende der Kontrollen. Auf dem weitläufigen Gelände ist die Zeit im Jahre 1989 einfach stehen geblieben…! In den Baracken riecht es auch irgendwie nach früher. Ähnlich wie in einem alten Keller…! :wink:

Man fühlt sich ein bisschen in die Zeit dort zurück versetzt. Nur das eben keine DDR Zöllner und Passkontrolleure mehr dort stehen oder in den Häuschen sitzen.

Es ist aber gut, dass die Anlage erhalten bleibt und unter Denkmalschutz steht. So kann dies für nachkommenden Generationen ein Mahnmal sein.

Ein Besuch dort, ist in jedem fall eine kleine Zeitreise in die Zeit vor 1989 :D

Grüße
Thomas

Grenzüberschreitener Verkehr

Verfasst: 11. Okt 2017, 13:44
von SvenK_11769
1990... auf das Datum hatte ich gar nicht geachtet, ja da hast du Recht,
da war alles schon ganz schön locker und von Grenze, so wie wir diese kannten, fehlte jede Spur.

Wir sind mal nach Dresden zu unseren Verwandten gefahren und mein Vater fuhr damals einen 190D mit
Heckflossen, auch wir mußten parken und alles ausladen. Mein Vater wußte gar nicht, wie man die
Rücksitzbank ausbaute, das haben die dem dann auch noch erklärt aber keine Hilfe geleistet.

Jedenfalls fanden Sie nichts, bis auf eine Seite der Berliner BZ, welche mein Vater benutzt hatte, um das
Handschuhfach damit auszulegen. Diese Seite war auch schon Jahre alt und abgeranzt aber die Seite wurde
beschlagnahmt und ein Anzeige ausgeschrieben und ein Ordnungsgeld verhängt, welches gleich in DM kassiert wurde.

Re: Grenzüberschreitener Verkehr

Verfasst: 14. Okt 2017, 22:22
von Thomas-3909
Hallo Sven,
diese Ordnungsgelder waren eine feste und zuverlässige Möglichkeit für die DDR an West Geld (D-Mark) zu kommen.

Im Grunde, waren die Grenzübergänge besonders Marienborn auch durch den Zwangsumtausch eine riesige Gelddruckmaschine.

Da gab es für die Zöllner und Passkontrolle viele Möglichkeiten den BRD Bürgern das Westgeld aus der Tasche zu ziehen. Geschwindigkeitsübertretungen auf der Transitstrecke; die Einfuhr von Westlichen Druckerzeugnissen / Musikkassetten etc.

Nicht umsonst, verfügte die Anlage auch über eine Niederlassung der Staatsbank der DDR !

Grüße
Thomas